Tipps und Tricks

Europäischer Datenschutztag 2020

Am 28. Januar 2020 stehen mal nicht Bäume, Vögel oder Denkmäler im Mittelpunkt des Schutzes, sondern wir selbst – in Form unserer Daten. Und daher soll auch der Datenschutz im Mittelpunkt unseres Januar-Tipps stehen.

Datenschutz geht jeden etwas an und steht für das grundgesetzlich abgesicherte Recht, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst darüber entscheiden darf, wem wann welche seiner persönlichen Daten zugänglich sein sollen. Ziel des Datenschutzes ist es unter anderem, dem „gläsernen Menschen“ und den damit verbundenen Konsequenzen entgegenwirken. (siehe auch http://www.kleiner-kalender.de/event/europaeischer-datenschutztag/94603.html lauten).

Seit Mai 2018 profitieren Sie als Verbraucher in der EU von einem europaweit einheitlichen Datenschutzrecht. Die bisherigen Verbraucherrechte auf Auskunft, Löschung und Berichtigung gespeicherter Daten wurden erweitert und ergänzt. So können Sie künftig eine Kopie Ihrer Daten zur Einsicht verlangen oder Ihre Daten komplett an einen anderen Anbieter übertragen.

Unternehmen, die im Web unterwegs sind, haben daraus bereits Konsequenzen gezogen: In Newslettern werden Abmelde-Links mitgeführt, in Online-Plattformen und social media findet man differenzierte Datenschutzeinstellungen – die Nutzerinnen und Nutzer müssen allerdings selbst daran arbeiten, diese Einstellungen durchzugehen und für den eigenen Bedarf zu optimieren. Und das nicht nur einmal, sondern immer wieder, denn Einstellungen ändern sich bzw. werden vom Anbieter geändert.

Auch für das tägliche Nutzen von Internetdiensten kann man etwas tun: Browser-Einstellungen anpassen, Smartphone absichern, z. B. durch Abschalten der Standorterkennung. Gut, dann ist es mühsamer, die nächste Kneipe zu finden, aber – vielleicht ist ein wenig Wischen im Stadtplan angenehmer, als das Gefühl zu haben, alle Smartphone-, Tablet-, Browser-Hersteller schauen mir zu, wo immer ich mich aufhalte …

Schauen wir uns die erforderlichen Schritte an zwei Beispielen an.

 

Beispiel 1:
Firefox – Einstellungen – Datenschutz & Sicherheit, dann ein wenig nach untern scrollen zu „Standortzugriff“: siehe Bild rechts.

 

 

 

Beispiel 2 (ohne Bild):
Samsung Galaxy A40 mit Betriebssystem Android:

Einstellungen – Biometrische Daten und Sicherheit – Abschnitt Datenschutz – Standort: „Zulassen, dass Apps Ihren Standort bestimmen“ ausschalten.

 

 

Andere Browser, andere Smartphone-Hersteller bieten vergleichbare Einstellungen an, und den Begriff Datenschutz muss man im Zweifelsfall zuerst suchen. In den jeweiligen Datenschutzeinstellungen finden Sie dann auch noch andere nützliche Einstellungen, beispielsweise zum Umgang mit Passwörtern.

Darin ist für Sie zu viel Fachchinesisch? Dann löchern Sie die Fachfrauen in einer IT-Sprechstunde der FCS AG, z. B. am 11. März 2020, 18 Uhr: https://www.fcs-m.de/kategorie/fcspezial/it-vortrag-internet-sicherheit/